Mittwoch, 1. Januar 2014

Revision 2013 und Ausblick 2014

2013 war das zweite Jahr in der Existenz dieses Blogs. Gegenüber 2012 gab es einige Veränderungen. Ein Autor (SL) ist von den Juristen zu den Informatikern gewechselt, was jedoch seinem Interesse am Recht und an diesem Blog keinen Abbruch tut. Der andere (RK) kehrte dafür von England nach Deutschland zurück, um hier seinen Weg zum Examen fortzusetzen.

Am auffälligsten war, dass die Frequenz unserer Blogbeiträge deutlich geringer wurde. 2013 schafften wir gegenüber 2012 nur etwa ein Zehntel. Der Glanz des Neuen war vielleicht etwas verblasst, die Arbeitsbelastung größer geworden. Dafür wurden die meisten unserer Beiträge von zehnmal so vielen Personen gelesen wie 2012, worüber wir uns freuen.

2013 wurden die Texte unsere Beiträge umfangreicher und ihre Vorbereitung dauerte länger. Sollte dies ihre Qualität verbessert haben, so wäre auch das ein Grund zur Freude.

Sicherlich wird es solche Beiträge 2014 wieder geben. Vielleicht schaffen wir es auch, wieder mehr kürzere Beiträge – ob unterhaltsam oder rein informativ – zu schreiben. Eine Garantie dafür gibt es jedoch nicht. Wir werden aber auf jeden Fall wieder versuchen, in die Untiefen des Rechts vorzustoßen und Lehrreiches, Kurioses oder Anstößiges hervorzukramen, und hoffen, dass Sie, liebe Leser, uns folgen werden, wohin uns 2014 auch führen mag.

Für das abgelaufene Jahr bedanken wir uns bei allen, die unsere Beiträge gelesen, sie kommentiert oder bei Facebook, Twitter oder sonst in diesem Internet geteilt haben. Gerade unser Twitter-Account konnte in dieser Zeit einige Follower hinzugewinnen und wir würden uns freuen, wenn sich dieser Trend auch 2014 fortsetzte.

Ein frohes Jahr voller Rechtsprobleme, aber ohne (verlorene) Rechsstreite wünschen
Roman Kaiser & Simon Lackerbauer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen