Dienstag, 26. Juni 2012

Mein Anwalt sei mein Zeuge

Das sind jetzt natürlich schon wieder ZPO-Einzelheiten, die dem gemeinen Studenten völlig unbekannt sein dürften, aber ich fand es durchaus interessant zu wissen: Der eigene Anwalt darf durchaus für mich als Zeuge vor Gericht aussagen. Er darf sogar vor seiner Aussage im Gerichtssaal bleiben (denn er verliert ja seine Stellung als Prozessbevollmächtigter die ganze Zeit über nicht, sagt der Zöller bei § 373 Rd. 5).

1 Kommentar:

  1. Auch zwei oder mehrere Anwälte können im Gerichtssaal als geladene Zeugen bleiben und sich vor der eigenen Befragung die anderen anwaltlichen Zeugen anhören. Sie müssen sich nur als Pozessbevollmächtigte bestellen.

    Fahrtkosten und Zeugengeld werden ebenfalls erstattet, auch wenn es nach den Regeln des flegenden Gerichtsstandes nicht erstattungsfähig wäre, und das schon gerichtlich rechtsfest festgestellt wurde.

    Alles erlebt mit den Berliner Anwälten Dominik Höch, Helge Reich und Prof. Dr. Christian Schertz beim LG Köln Az. 28 O 463/07 u. 28 O 840/10

    AntwortenLöschen