Montag, 13. Februar 2012

Latein im Recht IX

Falsa demonstratio non nocet.
Eine falsche Bezeichnung schadet nicht. Siehe den bekannten Fall RGZ 99, 147 - Haakjöringsköd.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen