Donnerstag, 2. Februar 2012

Das Textbaustein-Unwesen

Über die zunehmende Tendenz von allem und jedem, jegliche Frage nicht mehr mit einer Antwort zu bedenken, sondern stattdessen einen vollkommen unverständlichen und nicht zur Frage passenden Textbaustein zu verwenden, gibt es mehr als einen Eintrag in den Blawgs.

Ich hatte nun auch mal wieder das Vergnügen, mit ein paar Textbausteinen konfrontiert zu werden. Zum Sachverhalt: Es war ein dreiwöchiges Testabonnement der FAZ abgeschlossen, dass ich fristgemäß gekündigt habe - ich habe mich für das ePaper entschieden. Die FAZ wurde bis zum Ende des Testzeitraum geliefert ... und darüber hinaus. Nach 3 Ausgaben habe ich per E-Mail auf diesen Umstand hingewiesen.

Zurück kam das:
vielen Dank für Ihre Nachricht. Natürlich ist es ärgerlich, wenn Ihnen Ihre Zeitung nicht wie gewünscht vorliegt. Dafür möchten wir Sie vielmals um Entschuldigung bitten. Hier der aktuelle Stand der Dinge: Ihre Reklamation liegt unserem Vertriebspartner vor und wird umgehend bearbeitet. Wir werden dafür sorgen, dass die Lieferung Ihrer Zeitung in Zukunft zu Ihrer vollen Zufriedenheit verläuft. Sollte die Zustellung Ihrer Zeitung dennoch wieder einmal Anlass zur Beanstandung geben, bitten wir Sie darum, uns zeitnah zu informieren. Sie helfen uns damit, die Ursachen hierfür umgehend beseitigen zu können.
Muss ich denn wirklich zu Mitteln analog zu diesen greifen?

Kommentare:

  1. §241a BGB und gut ist. Oder ist der kostenlose FAZ-Bezug tatsächlich so schlimm?

    AntwortenLöschen
  2. Am Ende darf sich der Autor anhören lassen, dass er bei verständiger Würdigung der Emailantwort darauf hätte kommen können, dass es sich nur um einen Textbaustein handelt und der daher ein erneuter Hinweis auf die Kündigung geboten gewesen wäre.

    AntwortenLöschen
  3. § 241a hilft mir hier nicht, da ich ja nicht die FAZ kostenlos, sondern eben gar nicht haben will. Ich hab sie ja, als ePaper, und die Papierfassung verstopft nur den Briefkasten (und die blaue Tonne).

    Ich warte mal nochmal ein paar Tage, ob mein Anliegen vielleicht doch verstanden wurde, aber eben kein passender Textbaustein vorhanden war ;).

    AntwortenLöschen