Freitag, 6. Januar 2012

Studium und Wissenschaft

...jurabilis verlinkt heute gestern auf einen interessanten Aufsatz von Prof. Röhl (dort im Volltext als Download verfügbar, PDF, 12 Seiten), in dem dieser die Wissenschaftlichkeit des juristischen Studiums untersucht.

Gleich zu Anfang räumt er mit der – zweifellos eigentlichen jeden Studiengang heimsuchenden – Einstellung auf, das Studium der Rechtswissenschaften sei darauf ausgelegt (oder zumindest auszulegen), den fertigen Studenten ideal auf den Beruf vorzubereiten; eine Aussage, die man gar nicht oft- und nicht laut genug wiederholen kann. Ob sein Schluss, das Ziel der Rechtswissenschaft und damit auch der juristischen Ausbildung sei letztlich die Liebe zur Gerechtigkeit, nach den sehr lesenswerten Ausführungen zur Dogmatik wirklich konsequent ist, bleibt dem geneigten Leser zu entscheiden selbst überlassen.

Da m’colleague hier ja auch bereits einige Worte (Update: und sich hier mit dem verlinkten Aufsatz auseinandersetzt) zum Jurastudium in der Literatur verloren hat, ergeht zu dieser Betrachtung aus neuerer Zeit eine klare Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen